Health Information Exchange
Health Information Exchange

Health Information Exchange.

Health Information Exchange

Ausgangssituation| Krankenversorgung ist bisher das Kerngeschäft des Gesundheitswesens. Die Versorgung findet überwiegend in isolierten Leistungen statt, Akteure agieren in getrennten Sektoren und durch die bestehende sektorale Trennung existieren wenig abgestimmte Versorgungsprozesse. Ein übergreifendes Management von sektorenübergreifenden Prozessen blieb bisher einzelnen Initiativen von Kostenträgern, Leistungserbringern und Start-ups aus Patientensicht überlassen, es wurden jedoch nicht die kritische Menge für Netzwerkeffekte erreicht.

Mit dem TSVG, DVG, GSAV, PDSG und DVPMG werden nun ganz neue Perspektiven für die Gestaltung und die Steuerung von Versorgung eröffnet – der „tipping point“ ist erreicht.

Die derzeitige Marktentwicklungen und Gesetzgebung im Kontext digitaler Gesundheitsanwendungen und digitaler Vernetzung im Gesundheitswesen bietet das Potenzial, nicht nur Versorgungs- und Verwaltungsprozesse von Leistungserbringern und Krankenkassen, sondern ebenfalls des Gesundheitshandeln der Versicherten und digitale Leistungen zu integrieren.

Die Marktdynamik hat zugenommen und neue Kooperationsformen zwischen Leistungserbringern, Leistungserbringern-Verbünden sowie Krankenkassen und Start-ups des zweiten Gesundheitsmarktes werden erforderlich. Gleichzeitig stehen die verschiedenen Akteure nach wie vor im Wettbewerb miteinander um Versicherte und Patienten.

Es entsteht eine neue Wettbewerbsordnung mit neuen Herausforderungen für Vernetzungsprojekte. Entscheidend für die nächsten Jahre wird das Zusammenspiel der verschiedenen Akteure und Anwendungen sein – nur wer kooperationsfähig und -willig ist, wird im “Wettbewerb miteinander” um Versicherte und Patienten “das Rennen machen”.

Wir helfen, gemeinsam mit allen erforderlichen Akteuren, die Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden, um das Innovationspotenzial für das Gesundheitssystem JETZT zu heben.

Beratung und Unterstützung
für neue und etablierte Akteure

Ihre Inhalte und Prozesse in neue digitale Infrastrukturen bringen und die Integration in die Primärsysteme schaffen

Wir unterstützen Sie darüber hinaus bei der Auswahl und der Steuerung von IT-Dienstleistern, moderieren und strukturieren komplexe Vorhaben zwischen multiplen Abteilungen, Projekten und Organisationen. Wir orchestrieren das gemeinsame Vorgehen zwischen den Initiatoren des Projektes, Kooperationspartnern und IT-Dienstleistern. Das bieten wir z.B. für Arztgruppen, Kliniken, Krankenkassen, Industrie, App-Anbieter, Konsortien etc.

Erfolgreich vernetzt in der Region!

Digitale Vernetzung von Gesundheitsregionen

Krankenkassen | Alle, die gemeinsam die digitale Gesundheitsversorgung in der Region gestalten wollen: Kassen als Treiber von Selektivverträgen und Versorgungsprogrammen, Krankenhausverbünde, Arztnetzwerke und Pflegenetzwerke und Konsortien in Industrieprojekten unterstützen wir von der ersten Idee eines Vorhabens bis zu Rollout und Inbetriebnahme des fertig entwickelten Produktes.

Wir sind das „Plus“ in der Vernetzung: Wir legen die Sichtweisen der unterschiedlichen Akteure übereinander, sorgen für eine gesamtheitliche Perspektive und stellen Organisations- und Handlungsfähigkeit sicher. In time – in budget – in quality! Wir kombinieren die Vorteile von agiler Entwicklung mit klassischer Linienorganisation durch hybrides Projektmanagement (z. B. SaFe Framework).

Ganzheitliche Begleitung und spezialisierte Beratung aus einer Hand

Grundlagenmodul

  • Projektentwicklung: Analyse, Strategie und Projektplanung
  • Von der Idee Einzelner zur gemeinsamen Vorhabenbeschreibung aller Projektbeteiligten
  • Initialzündung für die Vorprojektphase und Stufenmodell für Nachhaltigkeit auf 5 Jahre

Konzeption in der Vorprojektphase

  • Gesetzliche und regulatorische Ausgangslage
  • Stakeholder- und Marktanalyse
  • Produktdefinition und fachliche Konzeption
  • Architekturmodell und technische Konzeption
  • Projekt- und Budgetplanung
  • Projektorganisation und Governance inklusive Gremienmanagement

Vertragsmanagement mit Dienstleistern und Partnern

  • Vergabe, Einkauf und Vertragsmanagement
  • Direktes und indirektes Industriepartnermanagement

Projektsteuerung in der Umsetzung

  • Entwicklungssteuerung in agilen und hybriden Verfahren (SaFe-Framework)
  • Testmanagement und Entwicklungspartnerbetreuung
  • Inbetriebnahme und Rollout
  • Übergabe in die Linie und Aufbau der kontinuierlichen Weiterentwicklung (DevOps)

Weitere Beratungsangebote

E-Mail
Schreiben Sie uns Ihr Anliegen!

Ihr Ansprechpartner: Dr. med. Thies Eggers

IHE-Logo

IHE fördert den Einsatz von etablierten internationalen Standards zur Optimierung der Prozesse innerhalb eines Krankenhauses, einer Praxis oder auch zwischen den Gesundheitseinrichtungen. Daran arbeiten wir mit.

BMC-Logo

Wie können wir die Versorgung der Patientinnen und Patienten verbessern? Diese Frage hat im BMC hat oberste Priorität. Wir entwickeln gemeinsam Ideen und Konzepte – als BMC-Mitglied gestalten wir die Diskurse aktiv mit.

HL7-Logo

Als korporatives Mitglied von HL7 Deutschland engagieren wir uns für das gemeinsame Ziel, Standards für die Interoperabilität im Gesundheitswesen zu entwickeln, abzustimmen, zu verbessern und verfügbar zu machen.

Innovationen durch Standards

Das Erfolgsmodell der elektronischen Arztvernetzung in Baden-Württemberg

Telematik mit Mehrwert für Nutzer und die Organisation

Einführung von Telematikanwendungen

Krankenkassen | Leistungserbringer | Apotheken | Industrie (PVS, KIS, Systemintegratoren): Wie unterstützen bei der Einführung von Anwendungen der Telematikinfrastruktur und helfen allen, die diese nutzen möchten oder von der gesetzlichen Pflicht betroffen sind.

Fristgerechte Umsetzung: Wir sorgen dafür, dass rechtzeitig alle notwendigen Schritte unternommen werden, um die gesetzlichen Fristen z.B. von eAU, eRezept, ePA und KIM einzuhalten, und die Integration in die Systeme – und damit eine reibungsarme Einführung in der Routine – gelingt.

Von der Pflicht zur Kür: Mit uns sehen Sie die Anwendungen der Telematikinfrastruktur nicht nur als notwendige Pflicht, sondern entwickeln die Chancen zum Differenzierungsmerkmal mit Vorteil für die Nutzer und die eigene Organisation.

Ganzheitliche Begleitung und spezialisierte Beratung aus einer Hand

Wir gestalten Innovationen aus dem Zusammenspiel der neuen Anwendungen der Telematikinfrastruktur und geben Sicherheit und Verlässlichkeit bei der Investition in zukünftige Entwicklungen.

Grundlagenmodul – Chancen und Risiken der Telematikinfrastruktur

  • Gesetzliche Grundlagen und laufende Gesetzgebungsverfahren
  • Ausgangslage und Bestandsanalyse
  • Stakeholderupdate der wichtigsten Player der TI
  • Pflicht oder strategische Nutzung – Wie gehe ich damit um?
  • Roadmap und Stufenplan für die Einführung der Anwendungen

Differenzierungsmerkmale mit der elektronischen Patientenakte (ePA)

  • ePA 1.1, 2.0, 3.0, 4.0
  • Leistungserbringer-Anbindung forcieren
  • Das ePA-Frontend aus der Sicht des Kunden
  • ePA + DiGA für gezielte Prävention
  • Versorgungsangebote in die ePA integrieren

Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)

  • eAU ist nicht gleich eAU – Was sind die Unterschiede?
  • Strukturqualität schon beim Absender
  • Vom Papier zur Dunkelverarbeitung beim Empfänger
  • Prozessoptimierung zur Krankentagegeldzahlung am selben Tag

Kommunikation im Medizinwesen (KIM) – Messenger und Videokonsile über die TI

  • Roadmap der Gesetzgebung und der Telematikinfrastruktur
  • Voraussetzungen für die Vergütung
  • Konsolidierung der Dokumentenlandschaft in der Vorbereitung und Konsequenzen für die vor- und nachgelagerten Prozesse
  • Integration in die Systemlandschaft von PVS, KIS & Co
  • Strukturtiefe der Datenaustauschformate von PDF, CDA und FHIR-Documents

Elektronisches Rezept (eRezept)

  • Veränderung der politischen Landschaft mit Einführung des eRezeptes
  • Zusammenspiel mit ePA, BMP, eMP und DiGAs
  • Arzneimittelhistorie und Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS)

Telekonsile

  • Vergütbare Telekonsile mit Versand über die Telematikinfrastruktur
  • Vertrags- und Geschäftsmodelle für Telekonsilbetreiber
  • Standardisierung gemeinsam mit den Fachverbänden

Standards und Interoperabilität

  • Einsatz der MIO’s der KBV-Roadmap
  • vesta 1.0 und vesta 2.0
  • Konsentierung von gemeinsamen Standards im Dialog mit der Industrie

Weitere Beratungsangebote

  • Gesetzesanalyse und -Update: Was steckt hinter der neue Telematikinfrastruktur 2.0?
  • Selektivverträge und Telematikinfrastruktur – Wie passt das zusammen?

Roadmap der TI
Roadmap der TI-Anwendungen und Entwicklung der Datenwelt
Bild ist durch Anklicken groß darstellbar.
E-Mail
Schreiben Sie uns Ihr Anliegen!

Ihr Ansprechpartner: Dr. med. Thies Eggers

IHE-Logo

IHE fördert den Einsatz von etablierten internationalen Standards zur Optimierung der Prozesse innerhalb eines Krankenhauses, einer Praxis oder auch zwischen den Gesundheitseinrichtungen. Daran arbeiten wir mit.

BMC-Logo

Wie können wir die Versorgung der Patientinnen und Patienten verbessern? Diese Frage hat im BMC hat oberste Priorität. Wir entwickeln gemeinsam Ideen und Konzepte – als BMC-Mitglied gestalten wir die Diskurse aktiv mit.

HL7-Logo

Als korporatives Mitglied von HL7 Deutschland engagieren wir uns für das gemeinsame Ziel, Standards für die Interoperabilität im Gesundheitswesen zu entwickeln, abzustimmen, zu verbessern und verfügbar zu machen.

DiGA + ePA + _= Versorgung neu denken

Wie TSVG, DVG und PDSG ganz neue Perspektiven für die Gestaltung und das Management von Versorgung eröffnet haben 

Strategisch und nachhaltig aufgestellt

Strategieberatung für Vernetzungsprojekte

Entscheider im Gesundheitswesen: Wir unterstützen alle, denen eine langfristige Planung wichtig ist – von Krankenkassen, Klinikträgern, Ärztenetzwerken, Apothekern, Fachverbände und Industrieunternehmen bis hin zur Selbstverwaltung.

Strategische Ziele mit Rundumblick: Wir sorgen dafür, dass Sie das langfristige Ziel im Blick halten und gleichzeitig nicht den Rundumblick auf alle relevanten Aspekte wie z.B. Gesetze/Politik, Fachlichkeit, Technik, Industrie und Stakeholder, Nutzersicht, Standards und Interoperabilität und Plattformökonomie verlieren.

Nachhaltige Projekte mit Partnern und der eigenen Organisation: Mit uns werden die Vorhaben auf eine nachhaltige Basis gestellt. Die Partner erhalten Leitplanken und sind „an Bord“, und die eigene Organisation ist mit hohem, internen „Buy-In“ dabei.

Ganzheitliche Begleitung und spezialisierte Beratung aus einer Hand

Grundlagenmodul – Ausgangslage | Vision | Mission

  • Von der Idee Einzelner zur gemeinsamen Vorhabenbeschreibung aller Projektbeteiligten
  • Ausgangslage, Vision und Mission für die nächsten Jahre
  • Initialzündung für die Vorprojektphase und Stufenmodell für Nachhaltigkeit auf 5 Jahre

Gesetzesgrundlage und Politik

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Risiken und Chancen von laufenden Gesetzgebungsverfahren

Organisation und Stakeholder

  • Beteiligte Organisationen
  • Partner- und Vertragslandschaft
  • Betrachtung der externen und interne Stakeholder
  • Governancemodelle für die Zusammenarbeit

Fachkonzeption mit Marktanalyse und Produktdefinition

  • Von der Produktidee zur Produktdefinition mit Stufenplan
  • Marktanalyse und Wettbewerbsbetrachtung
  • Fachkonzepte und Prozessanalyse
  • Einbindung von Nutzervertretern im Gestaltungsprozess

Technische Konzeption und Architektur

  • Systemlandschaft und Bestandsanalyse
  • Architekturmodell
  • Technische Konzeption

Regulatorische Rahmenbedingungen

  • Regulatorische Anforderungsanalyse
  • Datenschutz und Informationssicherheit
  • Einsatz von Medizinprodukten

Standards und Interoperabilität

  • Bestandsanalyse der Standard-Roadmap
  • Konsentierung zu gemeinsamen Standards im Dialog mit der Industrie

Plattformökonomie und Koexistenzmodelle

  • Geschäftsmodelle in der Einzelbetrachtung
  • Synergien durch die Kombination von Geschäftsmodellen
  • Koopetition in Koexistenz auf gemeinsamen Plattformen

Changemanagement

  • Schulung, Training und Coaching
  • Aufbau neuer organisatorischer Fähigkeiten mit Lean Start-up
  • Agilisierung von Organisationen​ 
  • Distributed Work/Virtuelles Arbeiten ​ 

E-Mail
Schreiben Sie uns Ihr Anliegen!

Ihr Ansprechpartner: Dr. med. Thies Eggers

IHE-Logo

IHE fördert den Einsatz von etablierten internationalen Standards zur Optimierung der Prozesse innerhalb eines Krankenhauses, einer Praxis oder auch zwischen den Gesundheitseinrichtungen. Daran arbeiten wir mit.

BMC-Logo

Wie können wir die Versorgung der Patientinnen und Patienten verbessern? Diese Frage hat im BMC hat oberste Priorität. Wir entwickeln gemeinsam Ideen und Konzepte – als BMC-Mitglied gestalten wir die Diskurse aktiv mit.

HL7-Logo

Als korporatives Mitglied von HL7 Deutschland engagieren wir uns für das gemeinsame Ziel, Standards für die Interoperabilität im Gesundheitswesen zu entwickeln, abzustimmen, zu verbessern und verfügbar zu machen.

beta_meet-Veranstaltung

TI | Integrierte Versorgung 4.0: Wege zu einer neuen Symbiose von Wettbewerb und Kooperation

_projekte

Projekte, in denen wir durch Kenntnis des Marktes und der relevanten Anforderungen Mehrwerte geschaffen haben

Welche Herausforderung möchten Sie meistern?

Lassen Sie uns sprechen!

_hub

Pointierte Statements, Veranstaltungsberichte und konkrete how-tos − als Magazinartikel und Videos − finden Sie hier.