Technology & Architecture
Technology & Architecture

Technology & Architecture.

Technology & Architecture

Ausgangssituation| Durch den stetigen Wachstums- und Modernisierungsdruck auf das deutsche Gesundheitswesen steigt auch die technische Komplexität von IT-Systemen und Infrastrukturen. Der zunehmende Bedarf, Datenquellen und IT-Systeme besser zu vernetzen, führt dazu, dass auch deren Interoperabilität und technische Flexibilität an Bedeutung zunimmt. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach der Sicherung kritischer Strukturen, zum Beispiel bei der Gewährleistung der Datenverfügbarkeit und Informationssicherheit.

Im Geschäftsbereich Technology & Architektur beraten wir Sie mit Blick auf die technischen Herausforderungen, die sich aus den wachsenden Anforderungen an IT-Systeme und Infrastrukturen ergeben. Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung von IT-Architekturen bis hin zur Implementierung nachhaltiger IT-Strategien. Mit unserer jahrelangen Erfahrung im Gesundheitswesen geben wir Ihnen die Sicherheit, sich mit der gemeinsamen Entwicklung einer langfristigen und ganzheitlichen IT-Strategie Ihre Zukunftsfähigkeit zu sichern.

Technology & Architecture ist ein zentrales Instrument, um die Gesundheitsversorgung zu vernetzen, Mehrwerte zu schaffen und zu heben sowie sie letztlich patientenzentriert zu gestalten.

Diese Chancen wollen wir nutzen und mitgestalten, um das Gesundheitssystem jeden Tag greifbar besser zu machen.

Digital Health Team

Das Team

Um die nutzerorientierte Ausgestaltung der Digitalisierung im Gesundheitssystem voranzutreiben und dafür die benötigte technische Komplexität und zukunftssicheren IT-Systeme sowie Infrastrukturen zu schaffen, haben wir bei _fbeta eine interdisziplinäre Expertengruppe zusammengestellt: Das Technology & Architecture-Team!

Hier kommen Erfahrungen aus der Praxis und Theorie der Medizin-Informatik, Informationswissenschaft, Sytemarchitektur von Informatikern, Ärzt:innen und Gesundheitswissenschaftler:innen mit Hintergrund in Prozessanalyse und Organisationsentwicklung sowie tiefgreifendes Wissen rund um Projektmanagement zusammen. 

Beratung und Unterstützung
für neue und etablierte Akteure

Gesundheitsversorgung vernetzen | Mehrwerte schaffen

​Im Geschäftsfeld Technology & Architecture unterstützen wir Organisationen, sich mithilfe digitaler Technologien und nachhaltiger IT-Strategien und Architekturen zukunftssicher auszurichten, d. h. sie nicht nur effizienter zu machen, sondern auch ihre Kundenorientierung und Innovationskraft zu stärken. Gemeinsam gestalten wir das Gesundheitssystem patientenzentriert und schaffen Mehrwerte.

Ganzheitlich, nachhaltig & nutzerorientiert

Konzeption, IT-Strategie und -Architektur

Krankenkassen| Leistungserbringer unterstützen wir dabei, sich fit für die digitale Zukunft zu machen.

Um dem stetigen Digitalisierungs- und Modernisierungsdruck zu begegnen, ist die nahtlose Verknüpfung der IT mit anderen Wertschöpfungsprozessen unabdingbar. Eine nachhaltige IT-Architektur, die sich auch auf zukünftige Systemänderungen flexibel anpassen lässt, bietet die Möglichkeit, den Geschäftserfolg langfristig zu sichern und auf den Transformationsdruck besser reagieren zu können. Das Implementierungsvorhaben rund um die elektronische Patientenakte (ePA) stellt in diesem Zusammenhang ein Paradebeispiel dar.

_fbeta unterstützt Sie deshalb dabei, zunehmend komplexer werdende digitale Unternehmensstrategien und IT-Entwicklung im Gesundheitsbereich mit und ohne die elektronische Patientenakte optimal aufeinander abzustimmen und so einen zusätzlichen Beitrag zum Geschäftserfolg zu leisten.

IT-Zielbild-Entwicklung, Governance, IT-Migration

Die IT-Zielbildentwicklung zählt zu den Kernkompetenzen von _fbeta.

Durch die Analyse der Systemlandschaft bestimmen wir Anforderungen, die in einem zentralen Referenzsystem individuell konzipiert werden. Ein abstraktes Referenzmodell schafft die Grundlage für die tatsächliche Implementierung einer ganzheitlichen IT-Architektur. Als Standardisierungstool, können hierbei unter anderem die Interoperabilität von Systemkomponenten gewährleistet und Vorteile aus dem Vergleich von Best-Practice-Komponenten gezogen werden. Innerhalb dieses Prozesses bieten wir auch methodische Bewertungen von bestehenden Anbietern an und leisten Entwicklungsberatung bei der Bestimmung individueller Anforderungen an die Zielarchitektur als auch bei konkreten Umsetzungsmaßnahmen.

Wir decken den gesamten Prozess von der Konzeption bis zur Implementierung ab und schaffen in Kollaboration auch eine nutzenstiftende IT-Governance.

  • Beratung bezüglich der Entwicklung von Systemlandschaften und Ermittlung möglicher Handlungsfelder
  • Zielbildentwicklung und Bewertung von Anbietern anhand eines selbstentwickelten Scoring-Modells
  • Beauftragung, Durchführung und Bewertung von Proof of Concepts
  • Gestaltung einer Systemlandschaft und technische Reorganisation: Ordnung der Architekturschichten und Einführung eines API-Managements
  • Projektierungen
  • Entwicklung eines Governance-Modells zur Umsetzung der geplanten Module
  • Durchführung von Umsetzungsmaßnahmen wie z.B. Entwicklung von Schnittstellen und Apps
  • Steuerung von Dienstleistern

Interoperabilität

Die digitale Vernetzung im Gesundheitswesen ist für die Schaffung eines ganzheitlichen modernen Gesundheitssystems unverzichtbar.

Nur ein barrierefreier Datenaustausch zwischen IT-Systemen zur Verwaltung von Gesundheitsdaten schafft die Möglichkeit, sicher, schnell und verlässlich Gesundheitsdaten zu verarbeiten. Zum Beispiel kann das Klinikpersonal durch die Anbindung an die elektronische Patientenakte eine vollständige Übersicht der vom Patienten freigegebenen Daten abrufen. Der vereinfachte Datenaustausch fördert nicht nur die Qualität der Gesundheitsversorgung, sondern schafft mehr Qualität und Effizienz im gesundheitlichen Versorgungsprozess.

Ausgezeichnet durch unsere langjährigen Projekterfahrung im Bereich IT und der Vernetzung unterstützt _fbeta Sie bei der Prüfung der semantischen und syntaktischen Integrität sowie bei der technischen Integration von IT-Systemen.

  • Prozessanalyse, IT-Systeme, Schnittstellen und Standards
  • Begleitung der Anbindung an die ePA
  • Begleitung der technischen Integration ins KIS
  • Prüfung semantischer und syntaktischer Interoperabilität

Informationssicherheit

Die Informationssicherheit entwickelt mit der zunehmenden Digitalisierung und Technologisierung von Prozessen eine zentrale Fragestellung, die idealerweise von Anfang an bei der Entwicklung einer IT-Strategie mitgedacht wird, um so auch einen Beitrag zum Unternehmenserfolg zu leisten. So können Barrieren bei der Datenverarbeitung vermieden und Geschäftsprozesse ungestört ausgeführt werden.

Wir helfen Ihnen dabei, das maximale Potenzial aus Ihrer Digitalisierungsstrategie zu schöpfen, indem wir die Vereinbarkeit mit IT-Security und Datensicherheitskonzepten prüfen und auf gezielte Anpassungen hin beraten als auch deren Umsetzung durchführen.

  • Basis Auditierung
  • Risikominimierung
  • Datenschutzschulung/Sensibilisierung
  • Datenschutzfolgeabschätzung

IT-Security und Datenschutz

Insbesondere zur Aufrechterhaltung der Business Continuity nimmt die Gewährleistung der Informationssicherheit durch die Sicherstellung der Verfügbarkeit und Vertraulichkeit von Daten bei der Datenverarbeitung eine wichtige Rolle ein. Vor allem die Netzwerksicherheit bei der Nutzung Cloud-basierter Applikationen sollte sichergestellt werden.

Der Schutz von IT-Systemen und Daten ist eng mit der Entwicklung einer IT-Architektur verbunden und verlangt daher, dass Maßnahmen und Kontrollen zum Datenschutz von Anfang an mitgedacht werden.

_fbeta unterstützt Sie dabei, Schwachstellen aufzudecken und individuell angepasste Schutzmechanismen zu implementieren.

  • Risikomanagement, Programmanalyse und Klärung des Schutzbedarfs
  • Zugriffskontrolle, Berechtigungsmanagement und Standardisierung
  • Prüfung der Fire Security, Proof of Concepts
  • Schnittstellendesign & Open API
  • Unterstützung beim Produktdesign: Privacy by Design

System und IT-Architektur: Check-up

Zu den großen Herausforderungen mit Hinblick auf die Entwicklung einer ganzheitlichen IT-Architektur und der Integration von digitalen Anwendungen zählt das häufig organisch ausgerichtete Wachstum der Systemlandschaft von Organisationen und deren Verwaltungen. Die zunehmende Komplexität von Anwendungslandschaften durch situative Erweiterungen führt oft zu einem Überangebot an Softwarelösungen und unübersichtlichen Schnittstellen.

Gerade mit Hinblick auf den steigenden Transformationsdruck ist eine Überprüfung der Flexibilität der bestehenden IT-Architektur essenziell, um neue Anwendungen in Zukunft besser in die bestehende Systemlandschaft zu integrieren und nötige Anpassungen bei der Organisation rechtzeitig vorzunehmen.

Wir bieten Ihnen daher einen ganzheitlichen Check-up Ihrer IT-Architektur unter Berücksichtigung von allgemeinen Bewertungskriterien an. Darauf aufbauend beraten wir Sie gerne bei der Entwicklung von Modernisierungsmaßnahmen und stellen die Wirtschaftlichkeit sicher.

  • Evaluation der ganzheitlichen IT-Architektur anhand von festgelegten Bewertungskriterien
  • Maturitätsanalyse (SWOT, Gap, Impact)
  • Konzeption eines Aktionsplans
  • Monitoring und Controlling
  • Evaluation der Wirtschaftlichkeit

Wie fit und flexibel ist Ihre Technik? Wie sicher und nachhaltig sind ihre kritischen Strukturen?

Nutzen Sie die Chance, sich einem digitalen Update zu unterziehen und sich so fit für die digitale Zukunft zu machen.

Wir beraten Sie gerne mit Hinblick auf die Ganzheitlich, Nachhaltigkeit & Nutzerorientiertheit Ihrer Systeme!

E-Mail
Nennen Sie uns Ihr Anliegen!

Ihr Ansprechpartner: Dr. Kai-Uwe Morgenstern

Smart & effizient

KI-Automatisierung

Krankenkassen| Leistungserbringer unterstützen und begleiten wir bei der Erkennung und Priorisierung von Einsatzmöglichkeiten für künstliche Intelligenz (KI) und der Schaffung von geschützten Umgebungen zu deren Implementierung. 

Der Einsatz von KI im Bereich der medizinischen Versorgung und Verwaltung bietet viele Chancen – aber noch nicht alle Akteure nutzen sie.

Während Leistungserbringer und medizinische Einrichtungen bereits KI-Anwendungen zum Beispiel in der Diagnosestellung und Früh- bzw. Risikoerkennung einsetzen, wird das Potenzial smarter Technologien von Krankenkassen erst vereinzelt gesehen. Die Privatwirtschaft hat es vorgemacht: Selbstlernende Software und kognitive Systeme unterstützen als Prognose-Tool strategische Entscheidungen oder als Chatbots den Kundenservice.

KI-basierter Auswertungen können zur Versorgungsoptimierung beitragen – So können Kassen ihren Versicherten individuelle Angebote  machen, zum Beispiel für chronisch Kranke oder für identifizierte Risikopatient:innen. In der Verwaltung werden Sachbearbeiter:innen durch KI  in der Fallbearbeitung effizient unterstützt.  

Analyse & Strategie

KI-Architektur: Entwicklung im geschützten Raum

Ganzheitliche Begleitung und spezialisierte Beratung aus einer Hand

E-Mail
Nennen Sie uns Ihr Anliegen!

Ihr Ansprechpartner: Dr. Kai-Uwe Morgenstern

Smart & effizient

Datenschutz und IT-Security by Design

Krankenkassen | Leistungserbringer und Digital-Health-Hersteller unterstützen wir dabei, sichere, interoperable und gesetzeskonforme Systeme und Architekturen zu schaffen – die Voraussetzung für die Erhebung, Speicherung, Verarbeitung und Nutzung sensibler (Gesundheits-)Daten.

Gesundheitsdaten gehören nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) zu einer besonders schützenswerten Kategorie personenbezogener Daten. Datenschutz und IT-Security by Design bedeutet, Schutz und Sicherheit durch Gestaltung der Technik, des Systems und der Architektur zu erreichen.

Hier ergeben sich oftmals große Herausforderungen, wenn für die sichere Datenverwaltung die in der Regel aufwendig herzustellende Infrastruktur fehlt oder eine wirkungsvolle IT, um hochverfügbare und integre Daten bereitzuhalten.

Wir unterstützen Sie dabei, die Chancen und Optionsräume, die sich durch die technischen und gesetzgeberischen Rahmenbedingungen ergeben, optimal und sicher zu nutzen.

Confidential Computing

Bei Confidential Computing handelt es sich um eine Technologie, die Daten in sogenannten „Trusted Execution Environments“ (TEEs) schützt und eine isolierte Verarbeitung der Daten auf nicht vertrauenswürdigen Computersystemen ermöglicht.

Wenn für die sichere Datenverwaltung die in der Regel aufwendig herzustellende Infrastruktur fehlt, kann eine Alternative dazu die Speicherung der Daten in der Cloud sein. Aber auch hier müssen u.a. Security-Aspekte beachtet werden, damit Cloud-Betreiber nicht mitlesen und gar ein Dritter auf die besonders schützenswerten Daten zugreifen kann.

_fbeta hat hierfür durch die Kombination aus SMART on FHIR in Azure und Confidential Computing Confidential eine Lösung gefunden. Der Vorteil ist, dass sich die Angriffsfläche im Vergleich zu bisheriger Datenverarbeitung enorm reduziert und somit zu einem höheren Sicherheitsgewinn führt. Damit sind auch Machine-Learning-Gesundheitsanwendungen in einer Cloud umsetzbar.

Gerne erläutern wir Ihnen in einem ersten Gespräch, wie Sie diese Lösung auch in ihrem System bzw. in ihrer App anwenden können.

System of Reference

Eine Grundvoraussetzung, um neue Technologien vorteilhaft einzusetzen, ist eine entsprechend wirkungsvolle IT mit hochverfügbaren und integren Daten. Die aktuellen IT-Systeme der GKV-Landschaft sind jedoch meist komplexe monolithische Systeme, die organisch gewachsen sind und eine hohe Komplexität aufweisen. Deshalb tun sie sich beispielsweise schwer, Themen wie 5G effektiv einzusetzen.

Unser System of Reference bietet als Microservicearchitektur zahlreiche Vorteile: schnellere und flexiblere Deployments, eine bessere Skalierbarkeit und technologische Flexibilität. Sie bildet damit die Basis für eine betriebskostensparende, stabile und resiliente IT und Organisationseinheiten, deren Vorteile vor allem bei Releasewechseln, Erweiterungen, und Änderungen zum Tragen kommen.

_fbeta begleitet Sie gerne auf dem zukunftssicheren Weg zu einer derartigen Microservicearchitektur, der über eine sukzessive Migration der vorhandenen Systemarchitektur in die Zukunftsarchitektur führt.

Nutzen Sie mit einer zukunftssicheren Microservicearchitektur die Chancen des PDSG für das Versorgungsmanagement und die Cloud als sichere und effiziente Infrastrukturkomponente!

Confidential Computing und System of Reference eröffnen Ihnen völlig neue Möglichkeiten, gesetzgeberische und technische Chancen zu nutzen.

Wie Sie diese sicher und effektiv ergreifen, beleuchten wir gerne mit Ihnen gemeinsam in einem Gespräch.

E-Mail
Nennen Sie uns Ihr Anliegen!

Ihr Ansprechpartner: Dr. Kai-Uwe Morgenstern

Patientenzentriert | Sicher, effektiv und ganzheitlich

ePA und Telematik: Gesundheitsversorgung vernetzen und Mehrwerte schaffen

Krankenkassen| Leistungserbringer unterstützen und begleiten wir bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungs- und Transformationsprojekte, –Programme und Multi-Projekte.

Um den langfristigen Erfolg der digitalen Transformation des Gesundheitswesens zu sichern, ist die zuverlässige und sichere Vernetzung von IT-Systemen und Verknüpfung von Datenquellen eine Grundvoraussetzung. Nur durch die effektive Anbindung der elektronischen Patientenakte (ePA) und anderer Anwendungen an die ganzheitliche Telematikinfrastruktur (TI) kann ein flächendeckender Mehrwert in der Gesundheitsversorgung für Krankenkassen, Leistungserbringern und Patienten erzielt werden.

Auf dem Weg zur Anpassung an die sich weiterentwickelnde digitale Gesundheitsinfrastruktur unterstützt _fbeta Sie dabei, Ihre IT-Strategie neu auszurichten und bestehende Unternehmensstrategien in Bezug auf die technische Integration digitaler Gesundheitsangebote entsprechend anzupassen. Aufgrund unserer langjährigen Projekterfahrung sind wir von der Entwicklung bis hin zum Rollout der richtige Ansprechpartner an Ihrer Seite!

Bedarfsanalyse: Ermittlung aktueller Handlungsfelder

Einführung von Anwendungen der Telematikinfrastruktur

IT-Steuerung und Architektur

Modernisierung und Konzeption zukünftiger Erweiterungen

Sichere Begleitung und Beratung aus einer Hand

Die ePA-Roadmap 2.0 / 3.0 ist gesetzt, und auch die Telematikinfrastruktur erhält mit der TI 2.0 eine Rundumerneuerung – Arena und Wettkampffelder nehmen Gestalt an. Die Kassen der GKV, die Krankenhäuser und Ärzte und viele andere Leistungserbringergruppen sind verpflichtet, die Anwendungen der TI gemäß den Vorgaben der gematik umzusetzen.

Wir unterstützen Sie dabei, nicht nur die Pflicht, sondern auch die Kür zu meistern und echte Mehrwerte zu schaffen.

E-Mail
Nennen Sie uns Ihr Anliegen!

Ihr Ansprechpartner: Dr. Kai-Uwe Morgenstern

_projekte

Projekte, in denen wir durch Kenntnis des Marktes und der relevanten Anforderungen Mehrwerte geschaffen haben

Welche Herausforderung möchten Sie meistern?

Lassen Sie uns sprechen!

_hub

Pointierte Statements, Veranstaltungsberichte und konkrete how-tos − als Magazinartikel und Videos − finden Sie hier.