Innovation in Serie

Innovation in Unternehmen scheint immer ein kritischer Punkt. Weniger, weil das Thema an sich überwiegend als geschäftskritisch angesehen wird, sondern weil es vielen sehr schwer zu fallen scheint zuverlässig Innovation zu produzieren und ins Geschäft einzubringen.

Natürlich ist jedes Unternehmen anders. Andere Menschen, andere Kultur, andere Abläufe, andere Geschäftsmodelle. Das macht Patentrezepte immer schwierig. Gerade für Innovationsentwicklung gibt es jedoch seit einigen Jahren ein paar Methoden, um systematisch und verhältnismäßig zuverlässig Ergebnisse zu produzieren.

Anhand der drei Beispiele wird sichtbar, dass Innovation in Unternehmen durchaus erzeugt werden kann. Es braucht dazu keine genialen Einzelleistungen, eher den Willen methodisch zu arbeiten und die Werkzeuge zur Innovationserzeugung einzuführen.

1. Innovation nach Procter and Gamble (P&G)

Wie im Harvard Business Review beschrieben, hat P&G den Standpunkt verlassen, dass Innovation nur aus dem eigenen Haus und der eigenen Forschungsabteilung stammen muss. Mit dem Programm “Connect & Develop” wurde dort ein System eingeführt, um das Kreativpotential der Welt zu nutzen, das eigen Unternehmen voran zu bringen. Auf breiter Basis werden dort regelmäßig Fragestellungen erhoben, die zu Innovation führen könnten und an Netzwerke Externer verteilt, auf der Suche nach Lösungen. Eine interessante Variante ist z.B. die Gründung von InnoCentive. Diese Firma stellt eine Internetplattform zur Verfügung, auf der Probleme an tausende Wissenschaftler in der Welt aus verteilt werden können. Wer eine geeignete Lösung bringt, erhält eine Belohnung. Mit entsprechender Vorarbeit, stringentem Vorgehen und passender Infrastruktur lässt sich also der Rest der Welt nutzen, um zuverlässig Innovation zu produzieren.

2. Innovation nach 3M

Innovation ist bei 3M eine klare Komponente der Unternehmenskultur. Bemerkenswert ist die Möglichkeit für Angestellte sich innerhalb der Firma auf Seed-Kapital zu bewerben. 3M hält für Innovationen im Unternehmen einen Venture-Mechanismus vor. Mitarbeiter können Ihre Ideen vorstellen und sich um Startkapital bewerben. Bei Zuschlag können sie Venture-Unternehmen im Unternehmen gründen. Alle teilnehmenden Mitarbeiter werden vollständig für Ihre Ventures freigegeben, jedoch mit der Garantie, bei Misserfolg in die alte Arbeit zurückkehren zu können. Dies scheint starke Anreize schaffen, für das Unternehmen unternehmerisch zu werden.

3. Innovation durch Methode 

Ein Beispiel für eine Innovationsmethode ist die Ideenmaschine. In diesem Ansatz werden systemarisch entlang einer Frage möglichst viele Lösungsbausteine eingesammelt. Schritt für Schritt wird dann aus eine Masse von Bausteinen durch Kombination, Filterung und Prüfung eine Lösung erarbeitet. Grundidee ist, systemarisch möglichst viele Lösungsansätze zu generieren um dann in einen Prozess daraus das beste für eine Lösung zusammenzubauen. Sicher in der beschrieben Variante eine arbeitsintensive Methode (die an der ein oder anderen Stelle auch etwas gekürzt werden kann), die aber durchaus in der Lage ist Innovation zielgerichtet zu produzieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Welche Herausforderung wollen Sie meistern?

Lassen Sie uns sprechen