Digitaler Reifegrad der deutschen Krankenkassen

icon
Studie digitaler Reifegrad

Die ePA-Roadmap 2.0 / 3.0 ist gesetzt, und auch die Telematikinfrastruktur erhält mit der TI 2.0 eine Rundumerneuerung – Arena und Wettkampffelder nehmen Gestalt an. Die regulatorischen Rahmenbedingungen ermöglichen die Auswertung von Sozialdaten zur Unterbreitung individueller Versorgungsleistungen, auf dem Weg dorthin haben die gesetzlichen Krankenkassen mit Hürden zu kämpfen.  

Sind also die Krankenkassen in der Lage, diese vom Gesetzgeber vorgedachten neuen Optionsräume auch zu nutzen? –Welche Hürden konkret stellen sich bei der Gestaltung digitaler Versorgungsprodukte in den Weg? Wie sieht die Kassen-Perspektive aus, wo sehen sie Integrationspotenziale? 

Messung und Vergleich des Digitalen Reifegrades der Krankenkassen geben hier einen Anhaltspunkt, wie es um die technischen Voraussetzungen bestellt ist. Im Rahmen einer deutschlandweiten Mixed-Methods-Studie (quantitative und qualitative Befragung über Fragebogen und explorative Interviews von Verantwortlichen für Digitalisierung und Versorgung in Krankenkassen) haben wir aufschlussreiche Erkenntnisse zu weiteren Stolpersteinen und bewährten Vorgehensweisen gewonnen.

PDF laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Welche Herausforderung möchten Sie meistern?

Lassen Sie uns sprechen!