PHARAO-Studie | Biosimilars: bedeutsamen Beitrag zur wirtschaftlichen Verordnungsweise und Verbesserung der Arzneimitteltherapie 

icon

 
Im Rahmen des PHARAO-Projektes der KV Bayerns konnten wir mit einer Routinedatenstudie sowie einer Arzt- und Patientenbefragung zeigen, dass eine leitliniengerechte Versorgung mit Biologika der Verfügbarkeit von Biosimilars folgt.

In der Studie wurde untersucht, inwiefern die Verfügbarkeit von Biosimilars das Verordnungsverhalten in der ambulanten vertragsärztlichen Versorgung Bayerns verändert hat und ob dies mit einer Verbesserung der Versorgung
von Menschen mit ERE (rheumatoide Arthritis, axiale Spondyloarthritis und Psoriasisarthritis) einherging.
Parallel dazu wurden das ärztliche Therapieverhalten und die Krankheitsbelastung bei ERE hinsichtlich des Einsatzes
von biologischen Originalen und Biosimilars beleuchtet.
Anhand entzündlich rheumatischer Erkrankungen wurde demnach eindrucksvoll gezeigt, dass Biosimilars nicht nur einen bedeutsamen Beitrag zur wirtschaftlichen Verordnungsweise erbringen, sondern zudem auch mit einer Verbesserung der Arzneimitteltherapie assoziiert sind.

Hier finden Sie die Studie. Fragen und Anregungen gerne direkt an:

Hans-Holger Bleß (Head of Market Access & Healthcare Research)
E-Mail: holger.bless@fbeta.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Welche Herausforderung möchten Sie meistern?

Lassen Sie uns sprechen!